Gemüsepaste

Gerade Suppen lassen sich herrlich mit der Gemüsepaste verfeinern. Aber auch in jeglichem anderen Gericht, in dem normale Gemüsebrühe verwendet wird, findet die Gemüsepaste Anwendung.
Die würzige Gemüsepaste könnt Ihr ähnlich wie Instant-Gemüsebrühe verwenden: Einfach je nach Geschmack und Menge des zu würzenden Gerichts ein bis zwei Teelöffel der Paste in etwa einen halben Liter Flüssigkeit auflösen.

Zutaten

  • 500 Gramm Suppengrün Sellerie, Lauch, Karotten & Petersilenwurzel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Stück Zwiebel
  • Schnittlauch
  • Petersilie
  • 80 Gramm Salz

Anleitungen

  • Gemüse putzen, waschen bzw. schälen und in grobe Stücke schneiden.
  • Dann in einem guten Mixer fein zerkleinern. Kräuter und Salz zugeben und unterrühren. Paste in heiß ausgespülte Gläser füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Notizen

Dank des hohen Salzgehaltes hält sich die Paste im Kühlschrank auch ohne Konservierungsstoffe lange frisch. Das Gemüse wird für die Gemüsepaste roh verwendet – so bleiben viele Vitalstoffe erhalten.
Ein angefangenes Glas bewahre ich immer im Kühlschrank auf. Gut verschraubte Gläser können allerdings auch im kühlen & dunklen Keller gelagert werden. .
Gemüsepaste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung